• behandlungen00
  • behandlungen1
  • behandlungen2
  • behandlungen3
  • behandlungen4

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
08:30 - 13:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch und Freitag
08:30 - 13:00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

ZAHNAUFHELLUNG

Wie Zähne wieder weiß werden
Methoden
Dauerhaftigkeit der Zahnaufhellung
Nebenwirkungen
Wirkung der Aufhellungsmittel auf Zahnfüllungen, Kronen, Brücken
Kosten der Zahnaufhellung
Studien zu Gesundheitsschädigung und Schäden am Zahnschmelz

Wie Zähne wieder weiß werden

Zahnaufhellung: Methoden, Kosten, Risiken
Ein strahlendes Lächeln gibt Selbstvertrauen und lässt einen attraktiver aussehen. Weiße Zähne wirken jugendlich, vital und attraktiv. Viele Menschen schauen bei anderen zuerst auf den Mund. Wer da strahlend lächeln kann, hat oft schon gewonnen.
Verfärbungen der Zähne können unterschiedliche Ursachen haben: So lagern sich im Laufe der Zeit im Kristallgefüge des Zahnschmelzes Nikotin, Koffein oder etwa Tannin, das im Wein enthalten ist, ab. Auch Medikamente (zum Beispiel Penicilline) und Spurenelemente (zum Beispiel bei zuviel Fluorid) können Flecken verursachen. Schließlich wird die individuelle Zahnfarbe im Alter dunkler. Eine Reinigung mit Polierpasten oder Pulverstrahlgeräten wirkt nur sehr oberflächlich und ist bei Zahnverfärbungen durch abgestorbene Zahnnerven nahezu völlig wirkungslos.

Methoden

Das Aufhellen mit individuell gefertigten Zahnschienen („Home Bleaching"):
Hierbei wird für den Patienten – nach Abformung der Zähne und Modellherstellung – durch die Zahnarztpraxis bzw. dessen Labor eine passgenaue Kunststoffschiene tiefgezogen und ausgeschnitten, welche die Zähne überdeckt. Zur Zahnaufhellung wird diese Schiene mit Aufhellungsgel befüllt. Je nach Konzentration und individueller Ausgangssituation trägt der Patient diese Schienen zwischen einer und acht Stunden. Bei sog. „Altersverfärbungen" genügen oft fünf bis sieben Behandlungen, bei hartnäckigeren Verfärbungen, sind oft 15 oder mehr Behandlungen nötig.

Das Aufhellen durch direktes Auftragen („Power Bleaching" oder auch „In-Office-Bleaching"):
Hierbei werden höher konzentrierte Präparate eingesetzt. Daher erfolgt diese Behandlung auf dem Patientenstuhl des Zahnarztes. Das Aufhellungsmittel wird vom Behandler direkt auf die aufzuhellenden Zähne gebracht und wirkt dort ein. Mitunter wird durch eine Lichtbestrahlung mit Bleaching Lampen die Wirkung intensiviert.

Aufhellung eines einzelnen Zahnes:
Manchmal sind nur einzelne Zähne auffällig dunkel, weil der Zahnnerv abgestorben ist. Solche dunklen Zähne können innerhalb weniger Tage aufgehellt werden. Die Krone des Zahnes wird dazu geöffnet (durch die vorangegangene Wurzelkanalbehandlung ist diese ja bereits aufgebohrt worden) und ein geeignetes Mittel wird in die Höhle eingebracht, die früher das Zahnmark (die pulpa dentis) ausgefüllt hat.

Dauerhaftigkeit der Zahnaufhellung

Für alle marktüblichen Methoden gilt: Die Aufhellung der Zähne hält nicht ewig, jedoch oft jahrelang. Die Dauerhaftigkeit des Ergebnisses ist wesentlich von der Qualität und Quantität der Mundhygiene, den individuellen Konsumgewohnheiten (insbesondere von Kaffee, Tabak und Tee) sowie von der Tatsache abhängig, ob regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird. Sobald die aufgehellten Zähne im Ganzen oder partiell merklich nachdunkeln, muss die Zahnaufhellung wiederholt werden. Auffrischungsbehandlungen sind meist deutlich schonender, als das initiale Behandlung, da aufgrund der vorgebleichten Zähne eine geringere Peroxid-Menge eingesetzt werden muss.

Nebenwirkungen

  • Schon während der Behandlung kommt es oftmals zu einer sehr schmerzhaften Empfindlichkeit gegenüber dem Aufhellungsmittel. Frisch behandelte Zähne können empfindlich gegen Süßes und Saures und temperaturempfindlich sein, was zum Teil sehr schmerzhaft sein kann. Diese Erscheinungen sind jedoch meist nur temporär und klingen in einigen Tagen nach der Behandlung ab.
  • Während der Aufhellungsbehandlung werden die Farbpigmente im Zahnschmelz durch eine chemische Oxidation verändert, was die Aufhellung bewirkt. Im Laufe der vergangenen Jahre (ca. seit 1990) ist eine Vielzahl an Studien erschienen, die geprüft haben, ob aufgehellte Zähne rauer, spröder oder kariesanfälliger werden. Die meisten Studien zeigten die Unschädlichkeit der Aufhellungsbehandlung, wenn sie sachgerecht durchgeführt wurde
  • Durch das Aufhellen können den Zähnen Mineralien entzogen werden, was sowohl zu einer Demineralisierung als auch zum vorübergehenden Abbau der Protein-Pellikel (der Schutzschicht des Zahns) führen kann. Dieses kann zu vermehrt oder gänzlich überdeckenden weißen Flecken führen, normalisiert sich in der Regel jedoch in den Tagen nach der Behandlung wieder. Die Remineralisation wird dabei oft von speziellen Gels unterstützt.
  • Durch das Aufhellen kann die Zahnstruktur geschwächt werden. Beim internen Bleichen kann es zur Brüchigkeit des Zahnes sowie zu Wurzelresorptionen kommen.
  • Gelangt das Bleichmittel auf die Schleimhaut, so besteht zudem die Gefahr der Schleimhautirritation.

Wirkung der Aufhellungsmittel auf Zahnfüllungen, Kronen, Brücken

Die Farbe von Zahnfüllungen sowie Verblendungen von Zahnkronen und Brücken werden durch eine Zahnaufhellung nicht verändert. Daher kann es sein, dass diese im sichtbaren Bereich nach der Zahnaufhellung erneuert werden müssen, eine schwerwiegende weil kostenträchtige Entscheidung, über deren Tragweite sich der Patient bewusst sein muss, zumal keine Aufhellung von Dauer ist und erneut Farbunterschiede zwischen den natürlichen Zähnen und dem Zahnersatz auftreten können. Der Zahnarzt muss den Patienten hierüber aufklären. Eine professionelle Zahnaufhellung vor der Neueingliederung von Zahnersatz bringt dieselbe Problematik mit sich. Auch in diesen Fällen muss der Patient darüber aufgeklärt werden, dass künftig von Zeit zu Zeit Zahnaufhellungen durchgeführt werden müssen, um Farbunterschiede zu vermeiden.

Kosten der Zahnaufhellung

Bei der Zahnaufhellung handelt es sich um eine ästhetische und nicht medizinisch notwendige Maßnahme, für die weder gesetzliche noch private Krankenkassen bezahlen. Wer beim Zahnarzt seine Zähne aufhellen lassen möchte, sollte sich die Kosten vorher errechnen lassen und auch nach verschiedenen Methoden fragen.

Studien zu Gesundheitsschädigung und Schäden am Zahnschmelz

Laut Studien wird der Zahnschmelz bei der Zahnaufhellung nicht beschädigt; allerdings haben andere Untersuchungen ergeben, dass die Zahnaufhellung zu Schäden an der Zahnoberfläche führen kann und auch die Zähne direkt nach einer Behandlung empfindlicher gegen säurehaltige Nahrungsmittel sind. Es wird geschätzt, dass bei der Zahnaufhellung etwa 25 % des Aufhellungsgels verschluckt wird, was gesundheitliche Folgen wie Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und im Magen verursachen kann. Im Normalfall dichten die Aufhellungs-Schienen sehr gut ab - obenstehende Schätzung geht von der typischen Überdosierung des Gels durch den Heimanwender aus. Im Rahmen des In-Office-Bleachings kann das Verschlucken durch kontinuierliches Absaugen des Speichels präventiv vermieden werden.

Hätten Sie gern hellere Zähne?
Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie!

oeffnungszeiten  Öffnungszeiten
Montag, Dienstag & Donnerstag   
Mittwoch & Freitag                  
08:30 - 13:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr 
08:30 - 13:00 Uhr

Kontakt ImpressumFeedbackTermin vereinbaren!

© Olena Burdovska 2016 | webdesign by www.canberry.de